Konfiguration und Beispiel für remote-Zugriff auf Icinga2-Instanzen

 

Wir haben einige Systeme mit Icinga2 aufgesetzt und eine einfache Möglichkeit verwendet, remote auf Daten eines Icinga2-Systems zuzugreifen.

Mit Icinga2 und Livestatus können z.B. remote Checkergebnisse ausgelesen oder auch Kommandos abgesetzt werden. Livestatus war auch schon für Icinga 1 und Nagios verfügbar, mit Icinga2 ist es aber deutlich einfacher aufzusetzen und zu konfigurieren.

Dank des Debian-Backports-Projektes ist Icinga2 unter Debian 7 (wheezy) verwendbar, wenn in der sources.list backports aktiviert wird:

Nach der Installation und Konfiguration von Icinga2 kann livestatus aktiviert werden:

Die Konfiguration von livestatus wird in /etc/icinga2/features-available/livestatus.conf erweitert, um Zugriff nicht nur per Unix-Socket, sonder auch per TCP zu erlauben:

Neustart und Test:

Ein Auszug aus einem kleinen Python-Skript, um remote zu prüfen, ob alle Services OK sind:

Die Ausgabe sieht z.B. so aus, wenn ein Service nicht OK ist:

 

Icinga2: livestatus über TCP