Aktuelle Update-Probleme mit icinga 2.5.*, ido-mysql und ARM

Aufgrund einiger Rückfragen bezüglich des jüngsten Updates von icinga auf Version 2.5.3-1 möchten wir auf einige mögliche Probleme beim Einspielen des Updates hinweisen.

Wir wissen von folgenden Problemen:

  • das „ido-mysql“-Feature funktioniert nicht mehr und icinga crasht direkt nach dem Start
  • einige abhängige Pakete des Metapakets icinga sind nicht in der neuesten Version vorhanden (bisher nur unter ARM-basierten Architekturen aufgefallen)

Probleme mit ido-mysql

Direkt beim Update mit dem Paketwerkzeug eurer Wahl (Debian Jessie: apt update && apt upgrade) wird das Metapaket icinga aktualisiert und dabei auch ein Neustart des Dienstes durchgeführt. Der Neustart schlägt jedoch fehl und im icinga-Log /var/log/icinga/icinga.log ist Folgendes zu lesen:

Der Hinweis auf die offizielle Dokumentation ist hier natürlich Gold wert, wenn man ihn nicht überlesen hat. Wer nochmal schauen möchte:

docs.icinga.org/icinga/latest/doc/module/icinga/toc

Es steht nämlich ein Schema-Update der Datenbank an. Unter /usr/share/icinga-ido-mysql/schema/upgrade/ können die verfügbaren Updates eingesehen werden:

Um das Schema upzudaten importiert man nun einfach das passende SQL-File.

  1. mysql u root p icinga < /usr/share/icingaidomysql/schema/upgrade/<version>.sql

Für PostgreSQL bitte an der entsprechenden Stelle der Doku nachschauen.

Probleme mit *apt* bzw. falschen Paket-Abhängigkeiten bei Nutzung der Debmon-Quellen

Auf ARM-basierten Architekturen wie z.B. dem BeagleBone-Black gibt es aktuell das Problem, dass das Paket icinga-common in den Debmon-Quellen  für alle Architekturen bereits in Version 2.5.* verfügbar ist, während die restlichen zu icinga gehörigen Pakete für ARM nur in Version 2.4.* vorliegen. Es kommt hier zu Abhängigkeitsproblemen während des APT-Updates, da APT gern die Version 2.5.* installieren möchte, aber nicht alle Pakete kompatibel sind.

Hier bleibt nur die Möglichkeit vorerst die Version 2.4.* laufen zu lassen bis das Problem behoben ist. Alternativ kann hier auch auf die Debian-Backports ausgewichen werden, denn dort gibt es die Probleme nicht, da alle Paketversionen nicht höher als 2.4.* vorliegen.

Icinga Update-Probleme 2.5.*